Wer uns diesen Monat besonders fehlt? - BIRCH ist der charismatische Anführer der ‘Apostels of the Golden Light’, der seine sogenannte Glaubensgemeinschaft mit clean living, kommunalem Leben und positiver Spiritualität ins Licht führen will. In der Heimat der Kommune, einer Farm mit dem Namen Golden Spring etwas ausserhalb Boston, ist Birch zweifellos eine Art König - ein Prophet, ein Vorbild und auch gerne mal Objekt romantischer Fantasien der Mitglieder. Die weltliche Vergangenheit von Birch ist ein Mysterium, selbst für seine engsten Anhänger - aus gutem Grund, den Birch sorgfältig geheim hält. | Weitere Informationen findet du hier : Golden Spring
         
- März. ’21. Willkommen im Storms & Saints! Da wir gerade erst unsere Tore eröffnet haben, ist noch nicht allzu viel passiert - umso mehr Gelegenheit für euch, sich aktiv am Plot des Forums zu beteiligen und die gemeinsame Story der Stadt voran zu bringen! Wir freuen uns schon auf eure Ideen, Vorstellungen und vor allem auf euren Tatendrang, und sind schon gespannt, wohin uns die Story bringt.
#1

my knight in shining armor | halbbruder

in BLOOD & WATER » FAMILY 20.05.2021 08:56
von Mailin Dunne • 112 Beiträge

introduction
DARGESTELLT VON : Katie McGrath

VOLLSTÄNDIGER NAME
Mailin Anne Dunne

ALTER・STADTVIERTEL
30・Downtown

BESCHÄFTIGUNG
CEO von ,,New Girl" (Frauenzeitschrift)

SCHREIBSTIL
ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES MÖGLICH

SCHREIBPROBE

Die Saison der Galen in der High Society hatte mal wieder begonnen. Neben der täglichen Arbeit musste man auf verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen erscheinen um einmal für positive Presse zu Sorgen, aber auch um Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen. Für viele Außenstehende wirkte es eher wie Party und Vergnügen für die Wohlhabenden. In den meisten Fällen war es auch. Doch Mailin nutzte die jedes Mal die Chance nach potentiellen Kunden zu schauen, aber auch ihren ehemaligen Geschäftspartner ein paar Nette Worte zu flüstern, die ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern würden. Auch ihr Unternehmen hatte eine Charity Gala für das Jahr angesetzt, wo man viele Einladungen verschickt hatte. Die Planungen liefen auch Hochtouren, es war ein großes Event das sich kein Fauxpas erlauben durfte. Zum Glück war dieses Event nur einmal jährlich angesetzt, neben einem jährlichen Jahresabschlussevent für Geschäftsinterne. Es reichte ihr schon, dass sie einmal im Quartal ein großes Geschäftsessen organisieren musste. Die junge Frau mochte es mit Menschen zu arbeiten und ihnen ein gutes Gefühl geben, aber manchmal hatte sie das Gefühl, dass sie damit nur ihre eigene Arbeit vernachlässigte. Jetzt so ein Klon um die ganze Arbeit besser zu sortieren wäre doch ein großer Traum. Doch bis es soweit war musste sie mit den Grenzen eines Burn-Out doch arbeiten und das Beste aus der Situation machen.

Zusammen mit ihrer Assistentin haben sie sich vorgenommen in den ersten Stunden ein paar Gespräche zu führen, bevor man sich dann ein wenig ,Feiern' erlauben konnte. Zwar hielt ihre PR-Abteilung ihr jedes Mal eine Predigt, sie solle doch statt mit der Assistentin doch mal mit einer Verabredung für eine solche Gelegenheit bekommen. Doch wenn da nichts verfügbar ist und ihre Arbeit momentan das größere Projekt war, dann musste man das doch hinnehmen. Ihre Familienplanung hatte sie nicht aus den Augen verloren, aber momentan war es noch zweitrangig. Vor kurzem ist ihr Unternehmen in ein eigenes größeres Gebäude eingezogen, dass noch genug Platz hat für mehrere Abteilungen, die eröffnen werden. Die Zusammenarbeit mit den Architekten verlief absolut reibungslos, dass Mailin es ein wenig bereute, wieso man nicht früher auf dieses Unternehmen nicht zugegangen war. Am Ende ist man aber immer ein wenig schlauer. Nun wusste sie, wer den nächsten Auftrag bekommen würde sollte man wieder umziehen oder Außenstellen in Boston erbauen wollen.

Bei diesem neuen Gebäude hatte es ihr sehr gefallen, dass nicht nur ihr Büro luxuriös war, sondern auch ihre Mitarbeiter großzügig ausgestattet waren. Es gab große Pausenräume für den Mittag, genug Räume für Meetings oder Präsentationen, aber auch der grüne Garten im Innenhof zum Entspannen gefiel ihr ausgezeichnet. Es fühlte sich viel harmonischer an und das obwohl man in einer solchen großen Stadt war. Kaum zu glauben, dass ein Gebäude ein solche Wirkung erzielen konnte. Sie fühlte sich absolut wohl in ihrem Büro, was wohl auch die ganzen Überstunden erklären könnte, die die CEO absolut gerne tat. Wäre da nicht ihre Assistentin, würde sie manchmal auch die Nächte dort verbringen. Die Couch war auf jeden Fall geeignet zum Schlafen. Bequem war sie auch, also wieso denn auch nicht?

Nach dem Blitzgewitter am Anfang, wo man brav in die Kamera lächelte und posierte, nutzten ihre Assistentin und sie die Zeit sich mit vielen Personen zu unterhalten. Ein angenehmer Smalltalk, der aber auch den Geschäft im Hinterkopf hatte. Oft halfen auch ehemalige Geschäftspartner bei der Verknüpfung von Kontakten und man konnte viele Visitenkarten verteilen. Es ist immer angenehmer, wenn man auch ein Gesicht zu einem bestimmtem Unternehmen hatte. Vor allem musste Mai auch jedes Mal beweisen, dass hinter den Nachnamen 'Dunne' sich auch eine angenehme Gestalt verbergen kann, mit der man angenehme Gespräche führen kann. Oder sich nicht ganze Zeit eingeschüchtert fühlen muss.

Irgendwann war auch der Zeitpunkt angekommen, da tippte ihre Assistentin ihr auf den Arm und informierte, dass die Zeit nun zu Ende war. Die Dunkelhaarige verzog ihre roten Lippen. ,,Ich habe aber gerade noch ein paar Gesichter gesehen, die wir noch ansprechen könnten.", seufzte sie enttäuscht. Ihre Assistentin, die auch ihre gute Freundin war, kicherte amüsiert über ihren Drang zur Arbeit. ,,Es ist aber jetzt vorbei. Geh doch an die Bar und entspann dich. Wer weiß, vielleicht wirst du heute Abend nicht alleine nach Hause gehen." Die Brünette verdrehte nur die Augen und umarmte ihre Freundin, die sich zur einer Gruppe anderer Assistenten gesellte, wo man sich gemeinsam austauschte. Oder vielleicht über die eigenen Chefs tratschte? Wer wusste das schon. Da Mailin aber ihnen das Gespräch nicht verderben wollte, steuerte die Brünette die Bar an. Für den heutigen Abend hatte sie sich brav *in ein Kleid* reinzwängen lassen, obwohl sie gerne einen Anzug angezogen hätte. Der Dresscode sprach aber dagegen, daher musste sie sich brav den Willen der Gastgeber beugen. Ihre Blick wanderte über die Gesichter in der Hoffnungen Leute zu finden, mit denen man sich auch über andere Dinge unterhalten könnte als nur das Geschäft. Es gab mehrere Tischen in der ersten Etage, wo sich Gruppen gebildet haben um das Essen vom Buffet zu genießen. Eine große Tanzfläche war ebenfalls verfügbar im Erdgeschoss, wo man zu verschiedenen Sorten von Musik tanzte. Auf beiden Stockwerken gab es Bars, wo man sich spezielle Getränke holen oder einfach gemütlich sitzen konnte. Der Pflichtteil mit Reden war schon hinter einem gebracht, also gingen schon viele Personen fort, da die Kinder noch zu Hause warteten.

An der Bar angekommen überlegte sie gerade, was sie sich denn heute erlauben könnte, als sie dann das bekannte Gesicht neben sich erkannte. Lächelnd tippte sie ihm auf die Schulter an. ,,Mr Evan Harding, der Mann mit den Visionen von Träumgebäuden?", lächelte sie ihn charmant an. Man hatte sich während der Zeit immer wieder ein wenig unterhalten, aber so wirklich Kontakt geknüpft nicht wirklich. Vielleicht kann man das ja heute ändern, wenn er nicht zur einer Begleitung abzischen muss. ,,Ich weiß nicht wie oft man sich für dieses Kunstwerk von Gebäude bei dir bedanken kann. So wohl habe ich mich schon lange nicht gefühlt. Wie geht es dir? Oder störe ich gerade, wenn du in Begleitung bist?" Ihre grüne Augen sahen sich um nach einer Dame, die mit verschränkten Armen auf den Mann wartete, der vielleicht nur die Drinks holen sollte. Oder die Dunne mit ihren Blicken erdolchte. ,,Ich will ungern Ärger bereiten." Mailin senkte entschuldigend den Blick, bevor sie ihn wieder hob.


STORYLINE :

Mailin Anne Dunne ist als uneheliche Tochter des Businessman Colin Dunne auf die Welt gekommen. Ihre Mutter war zur der Zeit seine Sekretärin, die er auf seine Geschäftsreise geschwängert hatte. Erst nach ihrem Tod – Mailin war zur der Zeit neun Jahre alt – adoptierte er seine leibliche Tochter trotz Proteste seiner Ehefrau in die Familie. Das Mädchen wusste aber nicht, dass dieser Mann ihr biologischer Vater war. Zuvor war sie als Mailin Anne O'Connor zur der Schule gegangen und fiel nur durch ihre freundliche Art sowie großen Helferdrang aus. Ihre Mutter hatte nach ihrer Geburt den Job bei ihrem Arbeitgeber verloren, doch die kleine Familie bekam ein wenig Geld um über die Runden zu kommen. Ihre Mutter und Mai hatten nicht viel, aber es reichte aus. Ihre Mutter hielt sich mit kleinen Nebenjobs über Wasser und eine alte Dame von Nebenan gab auf das Mädchen Acht, bis sie das Schulalter erreicht hatte. Als sie dann von einer Familie adoptiert wurde, tauchte das unscheinbare Mädchen von nebenan in eine ganz andere Welt ein. Ein Welt voller Luxus. Wenn man etwas wollte, dann bekam man. Es gab keine Geldsorgen, es gab keine Abende, wo man mit einer kargen Mahl ins Bett ging. Dieser Überfluss an Dingen haute Mailin im ersten Moment um. Aber gleichzeitig war sie anfangs sehr verunsichert. Neue Umgebung, neue Regeln... und dann noch die Stiefmutter, die sie nicht ausstehen konnte.

Die Ehefrau ihres Vaters Rita Dunne mochte diesen Familienzuwachs nicht und hatte sich als Aufgabe gemacht, dass Mädchen in allem zu kritisieren, wo sie nur konnte. Doch zum Glück gab es ihren Halbbruder Nolan, der als Ritter in strahlender Rüstung sie immer beschützte. Das Leben in Luxus mag so manchen Menschen im Kopf einiges verdrehen, doch Mai blieb bodenständig. Von ihrer Stiefmutter war es nicht gern gesehen, wie menschlich sie mit den Personal umging, dass in ihren Augen nur Luft war. Zwar fiel es ihr anfangs schwer auf den vielen Feierlichkeiten und Veranstaltungen, die die Familie durchführte, einigermaßen durch zu kommen. Doch mit ihrem Bruder fiel ihr diese Aufgabe einfach. Sie lernte Etikette sehr schnell, aber man merkte ihr an, dass ihr es spielerisch einfach viel mit Menschen umzugehen. Man war von diesem hübschen Gesicht entzückt, aber als sie dann auch sehr schön erzählen konnte, wurde sie für viele ein gern gesehender Gesprächspartner. Je älter sie wurde, desto andere Themen konnten dann angesprochen werden.

In ihrer Familie war Erfolg das A und O – die Mittel dazu waren zweitranging. Skrupellos, machthungrig und egoistisch waren in Augen ihrer Stiefmutter die Eigenschaften, welche man als Dunne verkörperte. Ihr Vater war zwar ebenfalls ehrgeizig, aber er wog noch vieles ab und versuchte immer einen Mittelweg zu finden, sehr zum Missgunst seiner Ehefrau. Um seinen Kindern die beste Bildung zu gewähren, gingen die Geschwister auf eine Privatschule – sowie bekamen noch zusätzlichen Unterricht zu Hause, wo sie mehrere Sprachen lernten und das gelernte Wissen vertieften. Mailin war schon von Anfang an eine Musterschülerin gewesen, denn Lernen machte für sie einfach nur eine Menge Spaß. Sie sog das Wissen wie ein Schwamm auf. In ihren Augen war Wissen Macht, aber gleichzeitig der Schlüssel für die Welt. Es war eine Chance, die man ergreifen sollte um es einfacher im Leben zu haben. Der Wunsch ihrer Stiefmutter war es, dass Mailin unbedingt wie die meisten Mädchen in ihrem Alter mit Ballett anfing. Dass sie dabei in einen Kurs gesteckt wurde, wo die Mädchen seid ihrem vierten Lebensjahr diese schöne Kunst ausführten, war geplant gewesen. Rita nutzte gerne jede Chance aus um Mailin daran zu erinnern, dass sie keine echte ,,Dunne" war sondern nur ein dummes, einfaches Mädchen. Doch mit diesem Triezen bewirkte Rita das absolute Gegenteil. Der Ehrgeiz wurde angespornt, aber gleichzeitig wurde auch eine Stressresistenz entwickelt. Solange man mit der Ruhe und voller Konzentration an eine Sache ranging, konnte man erfolgreich sein. Kleine Schritte am Anfang, bevor man dann die großen Schritte wagen konnte.

Mailin entwickelte ein Händchen für das Schreiben aber auch Fotografieren. Sie mochte es mit Bildern mehr als tausend Worte zu sagen, Einen Moment einfangen, welcher mit vielen Gefühlen und Gedanken verbunden sein konnte. Aber auch Dinge möglichst neutral von vielen Seiten zu beleuchten. Das führte dazu, dass sie anfing in ihrer Freizeit zu schreiben, aber auch in vielen Feldern sich Wissen aneignete. Ihr kleines Hobby - das Führen eines Blogs namens 'Anne's Stories' - war der erste Schritt, der sie zu ihrer heutigen Zeitschrift führte. Jedoch ein kleines Geheimnis, von dem nur ihr Halbbruder wusste, da er ihr engster Vertrauter war. Sie wollte schließlich ohne den Namen 'Dunne' sich ausleben. Man sollte ihre Texte mögen, weil sie gut waren und nicht wegen dem mächtigen Nachnamen dahinter.

Um ihren Traum von ihrer eigenen Zeitschrift zu ermöglichen, fing Mai mit dem Studium Marketing Management an dem Boston College. Dort engagierte sie sich ebenfalls an der Studentenzeitung ,,The Heights", wo sie ihre kreative, aber auch kritische Art ausleben konnte. Ihr fiel es immer leicht Interviews zu führen und dabei die verschiedenen Facetten ihrer Person auf Papier zu bringen. Aber auch gleichzeitig dafür zu sorgen, dass niemand allzu nervös war, selbst wenn es für die Person das erste Interview überhaupt war. Die Dame war gerade dabei ihren Bachelor zu schreiben - ihr Bruder führte einen militärischen Dienst durch - als dann eine weitere schreckliche Nachricht ihre Welt auf den Kopf stellte. Ihr Vater war gestorben. Da ihre Stiefmutter von Management eher wenig Ahnung hatte und ihr Bruder sich in seinem Einsatz auf einem anderen Kontinent befand, musste sie die Firma 'Dunne Enterprise' übernehmen.

Das ,Dunne Enterpise' war ein Unternehmen, dass sich vor allem um die Planung sowie Produktion von technischen Geräten konzentrierte, die den Lebensalltag erheblich vereinfachen sollen. Sei es Hilfe für Senioren, wie ein Treppenlift, aber auch die Herstellung von Prothesen, die vom Gewicht her nicht zu schwer waren. Anfangs gab es nur wenig Produkte, doch der Bereich hatte sich ausgeweitet. Es gab viele Bereiche, aber auch eine Menge Dreck. Man munkelte von illegalen Produktionen, Abmachungen mit zwielichtigen Gestalten. Und genau diese Firma durfte das Unschuldslamm Mailin nach ihrem erfolgreichen Bachelor Abschluss mit 23 Jahren führen. Ihr Plan und ihre Idee von einer eigenen Firma wurde vorerst beiseite verschoben. Sie führte gewissenhaft die Firma, sorgte durch ihre viele Auftritte aber auch Spenden bei Charity-Veranstaltungen für eine Verbesserung des Rufes. Die Gerüchte bestätigen sich nicht wirklich während der zwei Jahre, wo sie als Spitze fungierte. Als ihr Bruder dann wieder zurück ins Land kehret, übergab sie ihm die vererbte Position und machte sich daran ihr eigenes Imperium auf die Beine zu stellen.

Dabei hatte sie durch ihre sparsame Art sich ein kleines Anfangskapital beiseite legen können um einen guten Start hinlegen zu können. Ihre Freunde aus der Universität hatten in der Zeit ein wenig praktische Erfahrung sammeln können, aber auch Kontakte um die kleine Zeitschrift ,,New Girl" in die Welt zu bringen. Diese Zeitschrift ist adressiert an das schöne Geschlecht. Typische Themen wie die neusten Trends, neuste Mode werden hier publiziert, aber auch Darstellungen von Frauen, die sich im Business behaupten wollen. Starke Persönlichkeiten werden hier immer gefördert, wie auch deren Projekte. In den letzten fünf Jahren wurde aus einer kleinen Zeitschrift eine landesweite Zeitschrift, die auch international ihr ersten Ableger startet. Die wöchentliche Zeitung hat nun Abschnitte über die neusten Geschehnisse in der Welt aber auch in der Stadt. Bereiche der Gesundheit und Fitness wurden ebenfalls hinzugefügt, wo sie von engagierten Schreibern betrieben wird. Aber auch eine Online-Darstellung auf der Homepage, wo täglich neue Artikel verfasst werden um auf neue Ereignisse sofort zu reagieren, ist vorhanden. Die Zeitschrift ,,New Girl" ist vor allem durch seine große Aktivität an Charity-Veranstaltungen bekannt, aber auch ihre Unterstützung in viele soziale Projekte. Sowohl innerhalb von Boston als von außerhalb. Einmal im Monat erscheint ein Artikel von Mai persönlich, da das Schreiben nach wie vor einer ihrer Leidenschaften geblieben ist. Und ihr Blog? Ihr Blog ist nach wie vor aktiv und ihre Art zum Entspannen, wenn die Welt um einen schreit und man einfach nur die Ruhe will.


person of interest

BEZIEHUNG ZUEINANDER :
Älterer Halbbruder & Ritter in glänzender Rüstung

CHARAKTERBESCHREIBUNG
& GEMEINSAME VORGESCHICHTE :


- Du bist der Sohn von Rita und Colin Dunne
- Deine Mutter liebt dich mit ganzen Herzen und für sie bist du der perfekte Sohn, den sie mit großer Aufmerksamkeit gepflegt hatte; als ehemaliges Model und Moderatorin hatte sie sehr darauf geachtet, dass du immer gut aussiehst, selbst als du noch in den Windeln warst
- dein Vater war aber dafür strenger, schließlich muss man als CEO des Unternehmen ,,Dunne Enterprise" schon eine gewisse Härte haben und auch seinen Erben darauf vorbereiten, dass dieser ebenfalls mit strenger Hand dieses Unternehmen in der Zukunft führen wird
- ,,Dunne Enterprise" -> Unternehmen, dass sich vor allem um die Planung sowie Produktion von technischen Geräten konzentrierte, die den Lebensalltag erheblich vereinfachen sollen. Sei es Hilfe für Senioren, wie ein Treppenlift, aber auch die Herstellung von Prothesen, die vom Gewicht her nicht zu schwer waren. Anfangs gab es nur wenig Produkte, doch der Bereich hatte sich ausgeweitet.
JEDOCH munkelt man, dass hinter den Kulissen illegale Geschäfte abgelaufen sind. Andere Dinge wurden produziert oder Materialien verkauft, vielleicht sogar geschmuggelt. Erst als Jugendlicher wurde dir dieser Fakt bewusst, davor war dein Vater ein Heiliger, der niemals sowas machen würde. Obwohl in seinem Büro manchmal übellaunige Männer rein und rausgingen.

- als Einzelkind genoss du die Aufmerksamkeit deiner Eltern bis ich dann vor 21 Jahren in dein Leben kam - vorerst als eine Waise, erst später kam heraus, dass ich deine Halbschwester bin, dass durch eine Affäre mit deinem Vater und seiner damaligen Sekretärin entstanden ist

- Im Gegensatz zur deiner Mutter hast du mich mit offenen Händen aufgenommen und warst von Anfang an mein Beschützer in dieser neuen Welt des Luxus.

- Wir gingen zu der besseren Schule der Stadt und der Übergang in die Uni war ebenfalls für dich kein Problem, denn du bist definitiv nicht auf den Kopf gefallen. Wo genau deine Stärke sind, ist dir überlassen. Zu Hause gab es Unterricht noch zusätzlichen Unterricht in Sprache, Etikette und andere Dinge, die Vorbereitung sein sollten, damit du den Posten deines Vaters übernehmen kann. Oft durftest du dann mit ins Unternehmen und hattest als Schulpraktikum auch dort deine Erfahrungen gesammelt. Ob du dann über die illegaler Geschäfte erfahren hast oder anders, entscheidest gerne du. Genau auch zur welcher Sorte Schüler du während dieser Zeit gehörst hast. Definitiv hattest du aber ein Auge über mich, dass mir niemand ein Haar krümmt.

- nach der High School hast du dich entschieden bei United States Military Academy (USMA) deinen Bachelor zu machen, wo du gleichzeitig für fünf-sechs Jahre verpflichtet deinem Vaterland zu dienen, wovon du dich vier Jahre dich dem Studium gebunden warst. Auch warst du auch im Einsatz. Genau in dieser Zeit ist unser Vater verstorben. Die Einsatzdauer im Ausland dauerte zu dem Zeitpunkt fünfzehn Monate. Genau für diese Zeit übernahm ich deinen Posten als CEO des Familienunternehmens.

- Nach der Zeit beim Militär bist du dann offiziell CEO von ,,Dunne Enterpise" - ab hier gibt es verschiedene Pfade, die dir offen stehen. Breitest du den kriminellen Machenschaften weiter aus, schaffst du sie ab oder oder... Fakt ist, wir sehen uns regelmäßig bei einem Familienessen bei deiner Mutter. Aber auch ohne dieser Dame sehen wir uns als Geschwister hin und wieder. Sei es für offizielle Veranstaltung als Begleitung oder um einfach mal einen gemütlichen Abend unter Geschwistern zu haben.




AVATAR VORSCHLAG : vllt Tom Hiddleston?

VOLLSTÄNDIGER NAME
Nolan (Zweitname überlassen) Dunne

ALTER・STADTVIERTEL
33-36・überlassen

BESCHÄFTIGUNG
CEO von ,,Dunne Enterprise" (Planung sowie Produktion von technischen Geräten)

SCHREIBSTIL WUNSCH
ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES MÖGLICH

PROBEPOST ODER -PLAY?
ALTER POST | NEUER POST | PROBEPLAY
- bei Forumfremden Menschlein -> Neuer Post aus der Sicht von Nolan in einer der genannten Situationen in der Vorgeschichte
--> Bei Internen --> Reicht mir ein alter Post zum Angucken um mir den Schreibstil angucken zu können


ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
Wie jede Person freue ich mich, wenn ich eine aktive Person mit diesem Gesuch begeistern konnte. Mir ist absolut bewusst, dass das Leben manchmal seine Streiche spielt und man nicht zum Posten kommen kann. Das ist für mich nicht schlimm - mir ist es aber wichtig, dass zwischen uns beiden Kommunikation vorhanden ist. Sowohl wenn du mal ein paar Tage für dich brauchst oder wir gemeinsam etwas Planen wollen.
Außerdem ist mir natürlich wichtig, dass du diesen groben Charakterumriss mit Leben erwecken kannst und wir eine Menge brainstormen können. Gegen Drama habe ich absolut nichts einzuwenden, im Gegenteil, ich bin ein Fan davon. Lass uns die Drama Queen & King der Gegend werden, Brüderle!
Zum Schluss kann ich dann nur sagen - du wirst neben mir als deine Schwester auch viele wunderbare Schreiber finden, mit denen du definitiv sehr viel Spaß haben wirst. Manchmal wirst du nur so voller Ideen sprühen, weil es so gut hier mit diesen Menschlein klappt.
Gerne darf das Gesuch auch mit anderen verbunden oder intern vergeben werden - Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich mich auf dich freue und hoffe, dass wir uns bald lesen


          

nach oben springen


WER IST ONLINE?
2 Bewohner und 1 Durchreisender haben Anker gelegt:
Lydia Smith, Sarah Gray

LOGBUCH
Das Forum hat 486 Themen und 7184 Beiträge.

3 Bewohner waren heute aktiv:
Aidan Smith, Lydia Smith, Sarah Gray

disconnected » Boston Talk Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen