Wer uns diesen Monat besonders fehlt? - BIRCH ist der charismatische Anführer der ‘Apostels of the Golden Light’, der seine sogenannte Glaubensgemeinschaft mit clean living, kommunalem Leben und positiver Spiritualität ins Licht führen will. In der Heimat der Kommune, einer Farm mit dem Namen Golden Spring etwas ausserhalb Boston, ist Birch zweifellos eine Art König - ein Prophet, ein Vorbild und auch gerne mal Objekt romantischer Fantasien der Mitglieder. Die weltliche Vergangenheit von Birch ist ein Mysterium, selbst für seine engsten Anhänger - aus gutem Grund, den Birch sorgfältig geheim hält. | Weitere Informationen findet du hier : Golden Spring
         
- März. ’21. Willkommen im Storms & Saints! Da wir gerade erst unsere Tore eröffnet haben, ist noch nicht allzu viel passiert - umso mehr Gelegenheit für euch, sich aktiv am Plot des Forums zu beteiligen und die gemeinsame Story der Stadt voran zu bringen! Wir freuen uns schon auf eure Ideen, Vorstellungen und vor allem auf euren Tatendrang, und sind schon gespannt, wohin uns die Story bringt.
#1

“Soulmate” is an overused term, but a true soul connection is very rare, and very real. • male best friend

in BONDED IN SPIRIT » FREUNDSCHAFTEN 24.04.2021 00:02
von Nick B. Dawson • 26 Beiträge

introduction
DARGESTELLT VON : zane holtz

VOLLSTÄNDIGER NAME
nicholas blake dawson

ALTER・STADTVIERTEL
32・back bay

BESCHÄFTIGUNG
police detective

SCHREIBSTIL
ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES MÖGLICH

SCHREIBPROBE

"Ich leide auch darunter, hast du daran schon mal gedacht?!", schrie eine weibliche Stimme quer durch das Haus in dem Nick gerade alles für die Arbeit zurecht legte. Er schnaufte verächtlich und verzog das Gesicht als er sich zu seiner Frau wendete: "Oh, komm mir jetzt nicht mit dieser Nummer Avery. Tu nicht so, als würde ich das aus egoistischen Gründen tun."

August 2020; Haus der Dawsons

"Genau das tust du aber! Es geht dir nicht um Sam, sondern einzig und allein um die Rache!", fügte sie mit immer noch erhobener Stimme hinzu als auch schon die Tränen der Verzweiflung über ihre Wangen rollten. Nick blieb kalt, hatte er seine Frau in den letzten Monaten doch oft genug weinen gesehen und konnte damit nicht mehr in die Knie gezwungen werden. "Falls es dir entgangen ist..", zischte er zwischen zusammengepressten Lippen hervor und näherte sich dabei Avery die angewurzelt an Ort und Stelle blieb, ".. diese sogenannte Rache.. ist FÜR Sam." Seine Stimme klang furchterregend tief und glich einem knurrenden Wolf der in die Ecke getrieben wurde und kurz davor war zuzubeißen. "Sam braucht keine Rache... er braucht Frieden.", antwortete sie ihm mit leiser, bebender Stimme und sah ihn dabei mit krampfhast heruntergezogenen Mundwinkeln an. Es widerte sie an - diese Art die Nick an den Tag gelegt hatte seit dem er aus dem Krankenhaus zurück gekommen war. Selbst die Beerdigung seines Sohnes hatte er mit einem solch kalten Gesichtsausdruck mitgemacht, dass man glauben würde, dass es ihn nicht störte. Seine Worte und Taten danach bewiesen jedoch das eindeutige Gegenteil; wenn auch nicht so, wie man unbedingt jemanden erwartete mit seiner Trauer umzugehen. Andererseits nichts ungewöhnliches, wenn man bedenkt, dass Nick sich als Schuldiger des ganzen Geschehens betrachtete und Rache an den Verantwortlichen das einzige war das dies ein wenig ausgleich könnte. "Ich entscheide, was er braucht..", brummte er und hob dabei drohend den Zeigefinger in ihr Gesicht. Beinahe wären ihm die Tränen in die Augen gestiegen, doch da hatte er sich bereits abgewendet und seine Tasche geschnappt um aus dem Zimmer zu verschwinden und die Treppe hinunter zu laufen. In diesem Moment flog ein Bilderrahmen knapp an seinem Kopf vorbei und zerschepperte an der Wand neben ihm. "Ich bin seine Mutter! Du entscheidest nichts alleine!", kreischte sie nun schnappte zwischen den Wörtern nach Luft. "Spinnst du jetzt völlig!?", schrie er sie nun ebenfalls an: "Find dich damit ab verdammt nochmal oder verpiss dich endlich und mach deine scheiß Drohungen wahr!" Wütend warf er Jacke und Tasche zu Boden. "Oh, und falls es dir entgangen ist habe ich da eine Information für dich die dir eventuell vorenthalten wurde: dein Sohn ist Tot. Du WARST seine Mutter genauso wie ich sein Vater WAR."
"Ich hasse dich!", schrie sie ihm entgegen und warf als nächstes ein Statuette nach ihm die er mit gekreuzten Armen blockte ehe er energisch ansetzte: "Das hätte ich niemals gedacht." Sarkasmus. Das was noch in diesem Streit gefehlt hatte.
Das Klingeln der Tür unterbrach das Geschrei der Beiden. Avery setzte sich verheult und völlig außer Atem auf die Bettkannte während Nick einmal wütend schnaufte und dann die Treppe hinunter stampfte. Genervt riss er die Tür auf, erwartete er lediglich den Postboten oder einen entnervten Nachbarn der sich aufgrund des Gebrülls beschweren wollte. Zu seiner Überraschung stand da jedoch ein solch liebliches Gesicht, dass der Zorn aus seinem Gesicht wie weg geblasen war: "...E...Emery?", stockte er und konnte es nicht fassen, dass seine Schwester vor seiner Tür stand. Ein Jahr hatte er sie nun nicht mehr gesehen und nun war sie ohne jegliche Ankündigung auf seiner Türschwelle erschienen - zu dem unpassendsten Zeitpunkt den es hätte geben können. "Ich.. ", er räusperte sich, trat einen Schritt nach vorne und schloss die Tür bis zu einem Spalt damit sie nicht ins Haus hinein blicken konnte bevor er sie fest in den Arm nahm. Eine Umarmung, eine wie diese, hatte er schon ewig nicht mehr gehabt - dies traf den Älteren dann doch etwas und ohne sich aus der Umarmung zu lösen, kullerten ihm nun doch tatsächlich zwei, drei Tränen die Wangen hinunter die er durch festeres zupacken verbarg bevor er sie endlich los ließ und in
den Spalt der offenen Haustür griff um eine weitere Jacke zu greifen und zu ihr hinaus zu treten. "Lass uns lieber ein Stückchen laufen, okay? Dann kannst du mir erzählen wie es war.", schlug er vor, schluckte und versuchte sich dabei so normal wie möglich zu verhalten.


STORYLINE :


Das erste Kind ist etwas besonderes; man versucht alles richtig zu machen und schreckt bei jedem Geräusch, dass das Bündel von sich gibt, zusammen. Alles ist neu und furchterregend, gleichzeitig wundervoll und aufregend. Nicholas Blake Dawson wurde als erstes Kind, von insgesammt drei Geschwistern, in der Familie Willkommen geheißt. Während in den ersten zwei Lebensjahren nicht sonderlich viel passierte, folgte ihm auch schon eine erste Schwester Sofia die er sofort ins Herz geschlossen hatte. Wie es sich für einen großen Bruder gehörte, schützte und kümmerte er sich stets um seine kleine Schwester - so weit es ging zumindest, hatten die beiden doch einen recht kleinen Altersunterschied und er selbst auch erst vor kurzem die Windeln hinter sich gelassen. Doch bereits in seinen ersten Lebensjahren machte sich bemerkbar, was für ein lernbereiter und fleißiger Junge er war. Er lernte schnell zu laufen, übersprang dabei das krabbeln, und konnte bereits mit 3 Jahren ganze Sätze sprechen, wenn auch nicht ganz grammatikalisch korrekt. Als er dann schließlich anfing zur Schule zu gehen, erblickte auch die letzte Schwester des Trios das Licht der Welt und machte sie vollkommen. Anders als Nick und Sofia, schien das Nesthäkchen jedoch in den Augen der Eltern eine kleine Belastung zu sein. Obwohl ihre Mutter dies niemals anmerkte und jedes ihrer Kinder mit Liebe überhäufte, war es vor allem der Vater der damit anfing sich zu verändern und sich so sehr in seine Arbeit zu stürzen, dass man glatt vergessen konnte wie er einst gewesen war. Mit einem mal waren die Erfolge des Ältesten nicht mehr gut genug - es musste mehr geschehen. Er brauchte mehr Ziele. Mehr Erfolge. Einfach - mehr. Auch seine 2 Jahre jüngere Schwester blieb von dem Druck des Vaters nicht verschont, weshalb sich Nick umso mehr anstrengte um den Fokus seines Vaters auf ihn zu legen und Sofia somit zumindest ein wenig zu verschonen. Jede Arbeit, jedes Ziel das er verfolgte und jede Meinung die er äußerte wurden fortan mehrfach überdacht bevor er sie vor dem Oberhaupt der Familie äußerte der nun auch anfing zur Flasche zu greifen und völlig abzustürzen. Nick schluckte seine Wut über den Absturz seines Vaters hinunter und kümmerte sich stattdessen wie ein erwachsener junger Mann um seine Schwestern und Mutter. Die Verantwortung die er sich selbst aufbürdete wurde so enorm groß, dass die Anzeichen eines ähnlichen Absturzes nahe waren. Als er mit 17 schließlich in eine Schlägerei gerät und 2 Jungs brutal zurichtet, ist er mit einem Mal der Schandfleck der Familie. Völlig irrelevant, dass er dabei eine junge Frau beschützen wollte, sah er sich gezwungen mit der Reinigung seiner Akte mit 18 dem Weg der Gerechtigkeit zu folgen und somit seinen Vater die Stirn zu bieten. Ihm zu zeigen, dass er durch seine Fehler lernte. Nach seinem Abschluss trat er deshalb eine Ausbildung zum Polizeibeamten an und absolvierte die Prüfungen exzellent. Doch noch während seiner Abschlusszeit erlitt seine kleinste Schwester, Emery, einen Unfall beim Schlittschuhlaufen und endete im Koma. Besorgt um dessen Wohlergehen, besuchte er sie täglich trotz Prüfungszeit. Dass sein Vater nicht die Zeit dafür fand auch nur ein einziges mal nach seiner Tochter zu sehen ließ ihn die Entscheidung fällen endgültig mit diesem Mann schluss zu machen. Obwohl die täglichen Besuche im Krankenhaus schmerzten, hatte dies eine gute Seite die es mit sich brachte: er lernte die Krankenschwester XXX kennen. Die zunächst auf Sympathie basierende platonische Beziehung entwickelte sich nach dem Erwachen aus Emerys Koma zu einer Freundschaft die in einer Romanze endete. Fortan sollte es im Leben von Nicholas Blake Dawson erstmal nur bergauf gehen. Die Beziehung zu seinen Schwester war nach wie vor wunderbar, die zu seiner Mutter hielt er weitesgehend aufrecht und seine Freundin wurde schließlich zu seiner Ehefrau. Ein knappes Jahr später folgte auch schon ein gemeinsames Kind: ein Sohn der den Namen Sam trug. Die Familie konnte glücklicher nicht sein, hatte Nick es sogar bereits zum Detective geschafft und sich somit die Fälle selber raus suchen um so genügend Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Das Unglück, und somit die Wende in seinem Leben, folgte einige Jahre später als Nick seinen Sohn von der Kita abholt und mit dem Auto nach Hause fährt. Zwei Straßen hätten sie noch benötigt ehe sie zu Hause angekommen wären, doch stattdessen hielten sie an einer Kreuzung an der Ampel als ein Wagen neben ihnen ebenfalls anhält. Nichtsahnend schwenkte sein Kopf zum fremden Fahrer der sein Fenster hinunter kurbelte und plötzlich eine Waffe zückte. Bevor Nick rechtzeitig reagieren kann, sind bereits mehrere Schüssen gefallen und der fremde Wagen davon gefahren. An diesem Tag sterben zwei Personen: der kleine Sam, der gerade einmal 5 Jahre wurde, und Nick. Körperlich, überlebte Nicholas den Überfall, doch seelisch war er für immer verloren. Und auch nachdem er einige Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen wird, ist nichts wie es vorher einmal war. Seine Frau fortan völlig vernachlässigt, nimmt er es sich zur Lebensaufgabe nach dem Mörder seines Sohnes zu suchen und diesen eigenhändig zur Strecke zu bringen. Die Ehe leidet unter seiner Veränderung; nicht nur, weil er ihr gegenüber kaum noch Zärtlichkeit zeigt, sondern auch, weil er mit einem mal eiskalt gegenüber ihr ist. Der Tod ihres gemeinsamen Kindes und die Schuldgefühle seinerseits lassen die Ehe zerbrechen und bringen beide dazu den eigenen Partner hinter dessen Rücken zu betrügen. Nichts, was ein Geheimnis wäre und doch dauert es beinahe ein Jahr bis XXX schließlich die Scheidung einreicht und Nick ohne zögern unterschreibt.


person of interest

BEZIEHUNG ZUEINANDER :
bester Freund / "Bruder"

CHARAKTERBESCHREIBUNG
& GEMEINSAME VORGESCHICHTE :

Obwohl es dir natürlich frei zusteht eine eigene Idee mitzubringen und meine völlig zu verwerfen, möchte ich dir gerne einen Vorschlag unterbreiten:

Noch bevor Nick seine Ausbildung zum Polizist anfing, lernte er einen anderen jungen Mann kennen (womöglich durch andere Freunde, vielleicht aus der Schulzeit oder ähnlichem?) der etwa in seinem Alter war und anders als er bereits auf die schiefe Bahn geraten war. Nicht zuletzt aufgrund seiner Familiensituation, war er (dein Charakter) mit Kriminellen unterwegs und hatte bereits einige Straftaten begangen von denen Nick zwar später erfahren sollte, ihn aber niemals verpfiff. Womöglich war Nick der einzige vernünftige Mensch in seinem Leben, der Kontrast zu dem was er kannte und was ihm dabei half trotz seinem Hintergrund nicht komplett abzustürzen und wahllos Delikte zu begehen. Nick wollte nichts von dem ganzen wissen, war aber immer für seinen "Bruder" da, wenn er ihn brauchte - dies beruhte auf Gegenseitigkeit. Erst als er seinen Sohn verlor und die Ehe zu Bruch ging, wackelte auch die Beziehung der beiden Freunde. Nick zog sich zurück und XXX fühlte sich dadurch ausgegrenzt. Eine Weile wurde es still zwischen den beiden doch langsam scheint sich ihre Freundschaft wieder bergauf zu begeben; nicht zuletzt womöglich durch einen Auslöser?




AVATAR VORSCHLAG : dj cotrona - because we're awesome
klick mich


VOLLSTÄNDIGER NAME
den dir deine mutter gegeben hat..oder dein vater.. du dir selbst

ALTER・STADTVIERTEL
30 - 40・deine wahl

BESCHÄFTIGUNG
gern etwas kriminelles zum kontrast

SCHREIBSTIL WUNSCH
ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES MÖGLICH

PROBEPOST ODER -PLAY?
ALTER POST | NEUER POST | PROBEPLAY

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
Ich bin eher der gemütliche Poster die ihren Wert auf die Qualität eines Posts legt als auf die Schnelligkeit und Anzahl derer. Darum bitte ich dich sowohl dies zu respektieren als auch keinen Stress dir selbst gegenüber zu machen, sollte es mal länger dauern. Solltest du außerdem Probleme, dir das ganze anders vorgestellt und anders überlegt haben, reiße ich dir nicht den Kopf ab - rede mit mir und wir klären alles friedlich.


          

Vittoria R. Luciano schenkt dir ein Like!
Vittoria R. Luciano aktiviert den Stalkermodus.
Vittoria R. Luciano findet es nice!
nach oben springen


WER IST ONLINE?
1 Bewohner und 1 Durchreisender haben Anker gelegt:
Lydia Smith

LOGBUCH
Das Forum hat 486 Themen und 7184 Beiträge.

3 Bewohner waren heute aktiv:
Aidan Smith, Lydia Smith, Sarah Gray

disconnected » Boston Talk Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen